Inhalt

Kultursommer Ostholstein 2021

NEU START KULTUR


Der Kreis Ostholstein wird mit Hilfe der Fördermittel der Kulturstiftung des Bundes aus dem Förderprogramm „Kultursommer 2021 / NEUSTART KULTUR II“ in Höhe von 500.000 Euro ein buntes und vielfältiges Veranstaltungsprogramm an vielen Orten im Kreisgebiet auf die Beine stellen. 

Ziel ist es, insbesondere den notleidenden Künstler/innen aber auch der stark betroffenen Veranstaltungstechnik-Branche eine Perspektive und einen gewissen Ausgleich für die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu bieten. Neben der Unterstützung von regionalen Künstlern sollen mit dem Kultursommer zugleich Einheimische als auch Touristen ein abwechslungsreiches und ansprechendes Veranstaltungsprogramm kostenlos genießen können. Nach der langen Zeit der Kontaktbeschränkungen stellt das Kulturprojekt auch eine hoffnungsvolle Perspektive für die Kommunen dar.

Die Stiftung Neue Musik-Impulse als Projektpartner des Kreises Ostholstein hat die Antragstellung zusammen mit den beteiligten Kommunen koordiniert und wird die Projektabwicklung durchführen. Bei der Aufstellung des Finanzierungsplanes konnten erforderliche Drittmittel in Höhe von 126.000 Euro im Wesentlichen aus den kommunalen Einrichtungen eingeworben werden, so dass für den gesamten Kultursommer 626.000 Euro zur Verfügung stehen werden.

In Ostholstein sind die Städte Fehmarn, Bad Schwartau, Eutin und Oldenburg sowie die Gemeinden Grömitz, Heiligenhafen, Neustadt, Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Malente am Kultursommer 2021 beteiligt. 

Über 600 Künstler/innen werden an über 300 Veranstaltungen in der Zeit vom 1. Juli bis 30. November 2021 beteiligt sein, die an öffentlichen Plätzen bei freiem Eintritt Open Air stattfinden werden.

Dabei soll auch ein junges Publikum angesprochen werden, um Jugendliche für Kultur zu begeistern und selbst künstlerisch aktiv zu werden.

Das Programm

Die Kooperationspartner haben bei der Planung des Kultursommers großartige neue Formate und Kulturprojekte entwickelt. Eine bunte Mischung spiegelt sich im Programmangebot wider, bei dem die Musik mit über 50% der Veranstaltungen den größten Anteil hat: Von Musik über Theater und Poetry Slam bis Open-Air-Klassik-Konzerten im historischen Ambiente wird alles geboten. Die Reihe „Volle Kapelle“ in Heiligenhafen gibt insbesondere Orchestern und Bands von Vereinen der Umgebung eine Auftrittsgelegenheit. Der Kultursommer in Ostholstein endet mit der Illumination im Seepark in Eutin im November mit einer spektakulären Live-History-Illumination im historischen Ambiente. 

Kultur trotz Corona: Der genaue Veranstaltungsablauf ergibt sich aus den jeweiligen Hygieneregeln bzw. Auflagen und wird modular kurzfristig angepasst. Eine wichtige Rolle wird voraussichtlich die Luca-App spielen, bei Veranstaltungen mit Bestuhlung werden die Sicherheitsabstände eingehalten und es werden Maßnahmen wie eine Reihe von mehreren Darbietungen ergriffen, um große Menschenansammlungen zu verhindern.

Zukünftig werden weitere Informationen unter www.kultursommer-ostholstein.de zu finden sein. Die Website befindet sich aktuell im Aufbau. Weitere Informationen unter www.kultursommer-ostholstein.de (die Website befindet sich aktuell im Aufbau).

Eine Perspektive

Die neuen Formate sollen Signalwirkungen erzeugen und Anregung bieten, diese auch in den folgenden Jahren fortzusetzen - eine tolle Perspektive für die Kulturszene in Ostholstein. 

Logo Beauftragte Bundesregierung Kultur Medien